Strategisches Marketing:

Die Kundenzufriedenheit verbessern, die Beziehung zum Kunden vertiefen, den Kundenwert steigern, die besten Kunden erkennen, in deren Treue investieren und am besten verlorene Kunden sofort zurückgewinnen, natürlich all das jederzeit mit Blick auf das in den sozialen Medien allgegenwärtige „WoM“  – es sind alles andere als triviale Anforderungen, mit denen das strategische Marketing alltäglich konfrontiert ist.

Strategie braucht clevere Köpfe  – aber diese brauchen gute Werkzeuge. SAP stellt eine Reihe komplexer und machtvoller Technologien bereit, die geschickt integriert und überlegt implementiert diese Aufgaben lösbar machen  – und mehr noch als das – neue Ansätze nahelegen Operatives Marketing

Es ist nicht nur das Konzeptionieren, Planen, Simulieren, Genehmigen und Durchführen einer Kampagne, die so manchen Marketeer vor schier unlösbare Herausforderungen stellt: Schlechte Datenqualität, mangelhafte Werkzeuge und fehlerhafte Ausführung sind Alltag in vielen Unternehmen.

Wer aber schon an der „Pflicht“ scheitert, der wird in der „Kür“ nicht reüssieren: Sales Channel Convergence, Real Time Pricing, individualisiertes Cross-/Up- und auch Down-Selling, Social Marketing  oder einfach nur die internen Prozesse, die mit all dem in Zusammenhang stehen:  Genehmigungsworkflows, Marketing Resource Management und scheinbar ganz profan : Die Integration des Marketings in das Unternehmensrechnungswesen.

Erfolgreiches Marketing ist nicht denkbar ohne Umsetzungskompetenz im Unternehmen unter Anwendung optimal auskonfigurierter und integrierter Werkzeuge

Analytisches und operatives Marketing

Ist Analyse Erfolgskontrolle? Auch – tatsächlich aber gehen die Möglichkeiten inzwischen weit darüber hinaus. Die Zeiten, in denen CLV (Customer Lifetime Value) & Co  Kennziffern waren, mit denen man Marketeers begeistern konnte, sind vorbei. Es sind komplexe Assoziationsanalysen, die Zusammenhänge erkennen lassen, die bislang im Verborgenen geblieben waren und die tatsächlich transparent werden lassen, wie Kundensegmente, konfrontiert mit einer immer komplexer werdenden Marktrealität, wirklich ticken. Sie zeigen den Weg, welche Investitionen in  Produkteigenschaften und Marketingstrategien tatsächlich zukunftsträchtig sind.

Innovationen wie SAP HANA öffnen die Türe für Einsichten, Vorhersagen und erkenntnistheoretische Modelle, die bislang aufgrund mangelnder Werkzeuge schlicht nicht möglich waren. Daten haben keinen Wert für sich – außer man kann ihren Wert lesen. Diese Erkenntnis ist nicht neu – neu ist der Grad, mit dem dies möglich ist und besonders die Erfahrung, dass dieser Wert mit der Tiefe der Einsicht proportional steigt. Wer weiß, dass er von jetzt ab auf fast jede Frage eine Antwort bekommt – dem fallen Fragen ein, die er bisher nicht gestellt hat.

Zusammen mit allen Möglichkeiten der Kundeninteraktion in Echtzeit findet nicht weniger als eine Revolution des Marketings statt. Überspitzt formuliert wissen die besten Unternehmen über sich selber – beispielsweise im Bereich ökonomisch machbarer Echtzeit-Rabattierung  mehr, als alle Mitarbeiter zusammen und kennen Kunden genauer, als diese sich zu erinnern vermögen – bis hin zur Fähigkeit, deren Präferenzen und Verhalten zu einem gewissen Grad zu extrapolieren und schließlich zu antizipieren.

Mit diesen Erkenntnisse einerseits und operativer Umsetzungskompetenz andererseits können Kunden oder potentielle Kunden mit kontinuierlich in Echtzeit modellierten  und komplett individualisierten Angeboten genau in passenden Situationen  auf dem Mobilgerät, am Bildschirm, am Verkaufsschalter, im Call-Center oder mittels klassischer Direktwerbung gezielter, spontaner, passender und damit profitabler angesprochen werden, als dies jemals zuvor möglich war.

Die Ära der „Planer“ im Marketing, derjenigen, die sich in Abwesenheit der Kunden eine Marketingstrategie ausdenken, um diese dem Markt überzustülpen – um Wochen oder Monate später festzustellen, dass man Dinge hätte anders machen können, geht vorbei. Die 4 P’s im Marketing – Product, Price, Place, Promotion – sie alle werden von gelegentlich angepassten Variablen eines mehr oder weniger erfolgreichen Marketing-Mix zu Gestaltungswerkzeugen einer Intelligenz im Unternehmen, die in Echtzeit denkt und nie schläft – und die schließlich im globalen Wettbewerb den entscheidenden Unterschied machen wird.


posted in Marketing